Naturbilder Digital

Im Reich der urigen Buchen

Hallo Fotofreunde,

den Titel habe ich mir netterweise von den Nationalpark-Prospekten “entliehen” … und wie Ihr seht … er passt hervorragend.

ON6A5477_LR_k_k

Bereits letztes Jahr habe ich der Location einen Besuch abgestattet. Und ich wusste 2013 schon: “da muss ich nochmals hin”. So habe ich den 17.10. in die Urlaubsplanung fest einbezogen. Durch einen kurzen Anruf im Nationalpark wusste ich, dass die Färbung des Laubwaldes passte. Kurz eine sehr preiswerte Pension (25,- € / Nacht) ohne Frühstück in der Nähe meines Hauptmotives (Halloh) gebucht, denn mehr als eine Schlafgelegenheit brauchte ich nicht.

Ausgestattet war ich mit meiner Canon-Ausrüstung. Die Vollformat-Kamera 5DIII, dazu das 16-35 L IS, Tamron 70-300 VC, Fischauge Sigma 15mm und das manuelle Olympus 2/90 Macro. Gerade das 16-35 L IS und das Olympus sind fantastische, kontrastreiche und sehr scharfe Objektive. Diese Kombination hätte zur Not für den Trip ausgereicht.
Tele und Fischauge dagegen waren nur bei sehr wenigen Aufnahmen an der Kamera. Das 70-300 weist gerade am langen Brennweiten-Ende nicht zu übersehende Schwächen ggü. den anderen Linsen auf.

ON6A5320_LR_k_k 

Die Wettervorhersage war optimal für Herbstmotive: Regen, Nebel, Sonne …, der leichte Regen sorgte für knallige Farben und der bedeckte Himmel für gleichmäßige Ausleuchtung. Vor Ort kam es dann noch besser als gedacht. Donnerstag regnete es morgens, ich fand somit herrlich feuchten Wald vor. In der Nacht zum Freitag und kurzzeitig am Morgen erneuter Niederschlag. So stattete ich Donnerstag Abend und Freitag früh dem Hutewald Halloh einen lohnenswerten Besuch ab.

ON6A5250_LR_k_k

Anschließend machte ich mich auf in den eigentlichen Nationalpark. Der fast 11km lange Wanderweg “Ringelsbergroute” wurde im Infomaterial als DER Erlebniswanderweg mit den schönsten und abwechslungsreichsten Waldabschnitten angepriesen. Der Wanderweg war klasse, doch die erhofften alten Buchen fand ich leider kaum. Denn der NP Kellerwald ist ein relativ junger Wald. So findet sich in der Kernzone kaum (ur)alter Baumbestand. Trotzdem gelangen ein paar spannende Aufnahmen.

ON6A5314_LR_k_k

ON6A5346_LR_k_k 

Zurück am Auto nahm ich eine Brotzeit zu mir, anschließend ein kurzes Nickerchen.
Jetzt begann der Himmel aufzureißen, alles wie in der Wettervorhersage angekündigt. Das musste ich ausnutzen!
Vom vorigen Jahr kannte ich den Knorreichensteig nur zu gut. Dort gibt es einen Abschnitt “Kahle Hardt” mit einer fantastischen Aussicht über den Edersee. Kurzerhand fuhr ich zum dortigen Parkplatz und machte mich wieder per Pedes auf den Weg. Angekommen am Aussichtspunkt lag eine grandiose Aussicht und ein sehr fotogener Himmel vor mir. Die Sonne sendeten ihre warmen Nachmittagsstrahlen durch das Laub und zauberte eine traumhafte Landschaft.

ON6A5366_LR_k_k

ON6A5400_LR_k_k

ON6A5382_LR_k_k

ON6A5415_LR_k_k

Für meinen abschließenden Samstag Morgen war sogar Nebel angesagt. Wenn DAS klappen sollte, wäre es das i-Tüpfelchen … hoffte ich den Abend zuvor. Und es war nebelig Samstag früh. Es hätte zwar noch dichter sein dürfen, aber ich möchte keinesfalls undankbar sein. Ganz im Gegenteil, an den 2 Tagen fand ich optimale Bedingungen vor!

Also wieder um 7 raus, alle Sachen im Auto verstaut und auf zum Hutewald. Geparkt und ab in den Wald. Der Nebel war nur noch gering, wurde im Laufe meines fast 3-stündigen Fotoaufenthaltes aber wieder etwas mehr. So ein uralter Baumbestand kommt in dieser diesigen, schummrigen Umgebung erst richtig geil rüber.

ON6A5517_LR_k_k 

So hoffe ich, dass Ihr an diesem Blog euren Spaß habt und gefallen an den Bildern findet.

Wo es mich beim nächsten mal hinführt? Ich weiß es noch nicht. Aber noch fotogener kann es dort kaum werden. Daher habe ich den Kellerwald zwar noch im Fokus, werde aber 2015 wohl eine andere Location zur Fototour nutzen.

Abschließend Bedanke ich mich bei Euch mit noch einigen Fotos.

Bis zum nächsten mal, … fotografische Grüße aus Mönchengladbach … Thomas Brocher

ON6A5137_LR_k_k

ON6A5265_LR_k_k

 

ON6A5204_LR_k_k

 

ON6A5469_LR_k_k

 

ON6A5499_LR_k_k

 

ON6A5544_LR_k_k

 

ON6A5474_LR_k_k

 

ON6A5554_LR_k_k

 

ON6A5503_LR_k_k

 

ON6A5524_LR_k_k

 

ON6A5304_LR_k_k

 

ON6A5297_LR_k_k

Stichworte:, , , , ,

10 Gedanken über “Im Reich der urigen Buchen

  1. Marina

    Hallo Thomas,
    eine tolle Lokation mit enormen Potenzial hast Du dort gefunden!
    Die Bilder begeistern mich ausnahmslos, denn die verschiedenen Motive und Lichtstimmungen hast Du perfekt umgesetzt, besonders das 6. Bild gefällt mir, aber ein jedes hat seinen Reiz!
    Viele Grüße
    Marina

  2. Roland Rechberger

    Hallo Thomas,
    Du verdienst den Titel: “Meister der Fotografie”, da stelle ich mich mit meinen Fotos gerne weit, weit hinten an! Alles gute, viel Freude und zeig uns weiterhin Deine schönen Fotos (aus denen man viel lernen kann!)
    Gut Licht, Roland in Salzburg

  3. Thomas Albrecht

    Hallo Thomas,

    einfach genial! Mir fehlen leider die “Whats Up Daumen hoch” , welche ich gerne eingefügt hätte.

    An den Bildern sieht man wieder, mit wie viel Freude und Hingabe Du die Fotografie betreibst.

    Weiter so.Den Blog finde ich klasse. So bekommt der “Maestro” auch ein richtiges Feedback für seine Meisterwerke.
    Ganz lieben Gruß aus dem herbstlichen Ruhrgebiet(mit ganz vielen alten Buchen in toller Färbung)

    Thomas Albrecht

    1. Thomas Brocher Beitrags Autor

      Hallo Roland,
      vielen lieben Dank und Grüße ins Ruhrgebiet. Wie sieht es übrigens mit den Nachtaufnahmen der Landschafts-Parks der Ruhrgebiete aus? Ich hoffe wir finden noch einen gemeinsamen Termin.
      Gruß Thomas

      1. Thomasa

        Hallo Thomas,
        gern geschehen.
        Im Moment bin ich mit einer Erkältung außer Gefecht gesetzt, aber wir finden bestimmt einen Termin.Es dauert auch nicht mehr lange und unsere “geliebten Buchwindröschen” sind auch wieder da. Ich bleibe dort auch am Ball.
        Ganz lieben Gruß aus dem verregnten “Pott”
        Thomas A.